Eröffnung der Interkulturellen Wochen in Schaumburg & Weltkindertag 2021

Freitag, 17.09.2021 | 15:00 – 18:00 Uhr | Stadthagen, Marktplatz

Am 17.09.21 startet die IKW Schaumburg wieder mit einer Eröffnungsveranstaltung auf dem Marktplatz in Stadthagen.

Es ist bereits die 15 Interkulturelle Woche, die in Schaumburg gefeiert werden darf. Eröffnet wird sie in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem Weltkindertag auf dem Marktplatz in Stadthagen.

Die Arbeitskreise der Interkulturellen Wochen und des Weltkindertages laden zu einem bunten Programm, interessanten Spielstationen und Möglichkeiten für Gespräche und Austausch ein.
Die Interkulturellen Wochen stehen für bunte Vielfalt und ein friedliches Zusammenleben in der Gesellschaft. Erwachsene können sich beim Cay und interkulturellen Leckereien kennenlernen und austauschen und für die Eltern und Kinder gibt es Mit-Mach-Aktionen und Informationsstände rund um das Thema Familie, Kinder und Unterstützungsangebote.

Innerhalb der darauffolgenden Wochen folgen dann einige Veranstaltungen und Aktionen. Das genaue Programm wird immer aktuelle auf dieser Homepage einsehbar sein.

#offengeht – so lautet das neue Motto der diesjährigen IKW. Das neue Motto #offengeht lässt viel Spielraum zum Weiterdenken und kreativ werden. Offen sein für Begegnungen, für neu Dazukommende, neue Erfahrungen, neue Blickwinkel, neue Freunde und Freundinnen und offen sein im Herzen und im Geist. Für all das bietet die IKW Raum und genau dafür stehen wir ein.

Aufgrund der Pandemie können kurzfristige Änderungen, Maßnahmen und eventuell Absagen auftreten, deswegen informieren sie sich bitte vor jeder Veranstaltung nach den aktuellen Richtlinien hier auf der Seite.

Wir freuen uns auf erfolgreiche Aktionswochen.

Seid dabei!

Rückblick auf die Interkulturelle Woche 2020

Positiv Überrascht! Diese Worte treffen rückblickend auf die IKW 2020 zu. Trotz der vielen Einschränkungen und Unsicherheiten aufgrund der Pandemie, überwog der Wunsch nach Austausch, Gemeinschaft und Vernetzung vieler Organisationen, Vereine und Gemeinden.

Dafür wurden Möglichkeiten und Räume geschaffen. Räume für Begegnungen und Austausch, sowohl mit Präsenzveranstaltungen als auch mit digitalen Formaten. Die Themen der Interkulturellen Wochen bleiben auch nach Jahren noch hochaktuell. Eintreten für die Menschenrechte, die klare Positionierung gegen Menschenfeindlichkeit und Rassismus, Einstehen für Vielfalt und gemeinsamen Wachstum.

Kontakt:

Liane Martens
Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe
Landkreis Schaumburg
E-Mail: integration@schaumburg.de
Tel. 05721 – 703 3153

Christina Allard-Kopplin
Begegnungszentrum „Mittelpunkt Hüttenstraße“
AWO Kreisverband Schaumburg
E-Mail: bmh.ak@awo-kv-schaumburg.de
Tel. 0175 352 3030

Hintergrund & Organisation

Seit 1975 findet jährlich Ende September bundesweit die INTERKULTURELLE WOCHE (IKW) statt.

Sie ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenzen, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Bis heute steht das Eintreten für bessere politische und rechtliche Rahmenbedingungen des Zusammenlebens von Deutschen und Zugewanderten im Vordergrund. Inzwischen beteiligen sich daran mehr als 500 Städte und Gemeinden mit circa 5.000 Veranstaltungen.

Getragen und organisiert werden die Programme von Bündnissen, in denen sich Vertreterinnen und Vertreter von Kirchengemeinden, Kommunen, Migrantenorganisationen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Vereinen, Initiativen sowie interessierte Einzelpersonen engagieren.

Bereits zum 15. Mal findet die IKW in Schaumburg statt. Aus vielen Kooperationspartnern setzt sich der Arbeitskreis der IKW zusammen.

Gemeinsam wird jedes Jahr ein spannendes Programm zusammengestellt. Die Interkulturelle Woche beginnt mit einer Eröffnungsveranstaltung auf dem Marktplatz in Stadthagen.

Die IKW in Schaumburg mit ihren zahlreichen Veranstaltungen ist ein lebendiges Zeichen dafür, wie es gelingen kann, zusammen zu leben und zusammen als Gesellschaft zu wachsen unter dem Motto #offengeht. 

Sie schenkt Freude am Miteinander und macht Mut, unser gesellschaftliches Zusammenleben zu gestalten. Gerade 2021 ist es wichtig, Menschen wieder zusammen zu bringen, natürlich unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln.

Unter diesem Vorbehalt werden einige Aktionen, Infoveranstaltungen, Ausstellungen und Fachvorträge organisiert.